ANLASSEN, ABSTELLEN DES MOTORS: Fahrzeug mit Schlüssel

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Motorstart

Zum Anlassen:

Bei einem Fahrzeug mit Quickshift-Getriebe und mechanischem Hebel stellen Sie den Hebel in die Position P.

Modelle mit Benzinmotor

- Betätigen Sie den Anlasser, ohne Gas zu geben;

- lassen Sie den Zündschlüssel los, sobald der Motor angesprungen ist.

É Modelle mit Dieselmotor

- Drehen Sie den Zündschlüssel in die Position „ON2, und halten Sie ihn in dieser Position, bis die Vorglüh-Kontrolllampe erlischt;

- drehen Sie den Schlüssel in die Startposition „START3, ohne das Gaspedal zu treten;

- Lassen Sie den Zündschlüssel los, sobald der Motor angesprungen ist.

Besonderheit: Beim Anlassen des Motors bei sehr niedriger Außentemperatur (unter - 10°C): das Kupplungspedal bis zum Starten des Motors treten.

Abstellen des Motors

Lassen Sie den Motor in den Leerlauf zurückkommen, und drehen Sie den Schlüssel in die Position „LOCK0.

Hinweis: Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe wird im Falle eines Motorstillstands die Meldung „Entkuppeln“ an der Instrumententafel angezeigt. Drücken Sie das Kupplungspedal vollständig durch, um den Motor neu zu starten.

Die Zündung niemals ausschalten, bevor das Fahrzeug steht; Bei abgestelltem Motor sind Bremskraftunterstützung, Lenkkraftunterstützung usw. sowie die passiven Sicherheitsvorrichtungen wie airbags und Gurtstraffer ohne Funktion.

Starten Sie niemals Ihr Fahrzeug im Freilauf in einer Steigung. Es besteht die Gefahr der Deaktivierung der Servolenkung. Unfallgefahr!

Verantwortung des Fahrers beim Parken oder Halten

Verlassen Sie niemals Ihr Fahrzeug (auch nicht für kurze Zeit), so lange sich ein Kind, ein körperlich oder geistig beeinträchtigter Erwachsener oder ein Tier im Fahrzeug befinden.

Diese könnten den Motor starten und Funktionen aktivieren (z. B. die elektrischen Fensterheber) oder die Türen verriegeln und somit sich und andere gefährden.

Zudem kann es bei warmer Witterung und/oder Sonneneinwirkung im Fahrgastraum rasch sehr heiß werden.

LEBENSGEFAHR BZW. GEFAHR SCHWERER VERLETZUNGEN.