Zurück zur Liste

360-GRAD-KAMERA

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Unter Verwendung der Informationen der Kameras 12 und 3, die sich im vorderen Stoßfänger, in den Türspiegeln und auf der Heckklappe befinden, sowie von den Ultraschallsensoren 4 an den Stoßfängern, hilft die Funktion bei schwierigen Manövern (z. B. Einparken) durch Darstellung der Fahrzeugumgebung.

Maßnahme

Die Kameras senden vier separate Ansichten an das Multimedia-Display 5.

Mit ihnen können Sie die Fahrzeugumgebung sehen:

- Vorderansicht: mit Kamera 1;

- Rückansicht: mit Kamera 3;

- Vogelperspektive: mit Kameras 12 und 3;

- Frontansicht (abhängig vom Fahrzeug): mit Kamera 2 (Beifahrerseite).

Die Ultraschalldetektoren erfassen Hindernisse an Front, Heck und (je nach Fahrzeug) an der Seite des Fahrzeugs.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Kameras nicht verdeckt sind (durch Schmutz, Schlamm, Schnee usw.).

Diese Funktion dient als zusätzliche Fahrhilfe. Sie kann niemals die Wachsamkeit und Verantwortung des Fahrers ersetzen.

Der Fahrer muss während der Fahrt immer auf plötzliche Gefahrensituationen gefasst sein: Bei allen Fahrmanövern sicherstellen, dass sich keine kleinen, schmalen und/oder sich bewegenden Hindernisse (Kinder, Tiere, Kinderwagen, Fahrräder, Begrenzungssteine, Pfosten usw.) im toten Winkel befinden.

Vorderansicht 1

Die Ansicht der Frontkamera wird auf dem Multimedia-Display angezeigt 5.

Rückansicht 3

Die Ansicht der Heckkamera wird auf dem Multimedia-Display angezeigt 5.

Das 5 Multimedia-Display zeigt ein umgekehrtes Bild der Rückansicht, 3 wie in einem Rückspiegel.

Bei Frontansicht oder Rückansicht: Beim Manövrieren an einem Hang können Objekte, die auf dem Multimedia-Display angezeigt werden, näher oder weiter entfernt sein als sie scheinen.

Berücksichtigen Sie dies, um den Abstand vor dem Manövrieren richtig einzuschätzen.

Feste Maßlinie  6

Die Ansicht „vorne“ oder „hinten“ wird auf das Multimedia-Display übertragen, 5 wird mit einer oder zwei Maßlinien 6 und 7 angezeigt.

Dieses System wird zunächst anhand einer oder mehrerer Maßlinien verwendet (bewegliche für Fahrtrichtung, feste für Abstand).

Die feste Maßlinie besteht aus Markierungen in den Farben AB und C, die den Abstand zum Fahrzeugheck angeben:

-  A (rot): ca. 30 cm Abstand zum Fahrzeug;

-  B (gelb): ca. 70 cm Abstand zum Fahrzeug;

-  C (grün): ca. 150 cm Abstand zum Fahrzeug.

Bewegliche Maßlinie 7 (je nach Fahrzeug)

Dies wird blau im Multimedia-Display 5 angezeigt.

In der Front- und Rückansicht gibt diese Maßlinie je nach Lenkeinschlag die Fahrtrichtung an.

Die Maßlinien der Front-, Heck- und Seitenansicht entsprechen einer Darstellung auf ebener Fläche; diese Maße gelten nicht, wenn sie von einem senkrechten oder auf dem Boden befindlichen Gegenstand überlagert werden.

Am Rand des Multimedia-Displays dargestellte Objekte können Verzerrungen aufweisen.

Bei zu starkem Licht (Schnee, Fahrzeug in der Sonne usw.) kann das Kamerabild beeinträchtigt werden.

In der kombinierten Darstellung von den Kameras:

- Erhabene Objekte (Gehsteig, Fahrzeug usw.) können in der Vogelperspektive verzerrt erscheinen;

- Objekte auf dem Fahrzeug werden nicht angezeigt.

Vogelperspektive

Die Vogelperspektive ist eine kombinierte Darstellung der Kameras 12 und 3.

Sie zeigt eine Ansicht der Oberseite des Fahrzeugs und seiner Umgebung an.

Diese kann verwendet werden, um eine Ansicht der Fahrzeugposition in Bezug auf seine unmittelbare Umgebung (vorne, hinten und seitlich) zu bestätigen.

Die 8 Ansicht zeigt die Fahrzeugposition an. 9 Bereiche, die nicht von den Kameras abgedeckt werden, sind schwarz markiert.

Im Modus „Vogelperspektive“ sind die auf dem Multimedia-Display angezeigten Objekte tatsächlich weiter weg als sie scheinen.

Berücksichtigen Sie dies, um den Abstand vor dem Manövrieren richtig einzuschätzen.

Frontansicht auf der Beifahrerseite 2

(je nach Fahrzeug)

Die im Türspiegel eingebaute Kamera überträgt eine Seitenansicht auf das Multimedia-Display 5.

Je nach Fahrzeug können Sie über das Multimedia-Display von der Vogelperspektive zur Vorderansicht wechseln.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Die „Frontansicht auf der Beifahrerseite“ wird mit festen Maßlinien zur Entfernungsmessung an das Multimedia-Display übertragen.

Feste Maßlinien 10, 11 und 12

Die feste Maßlinie 10 zeigt den vorderen Teil des Fahrzeugs.

Die feste Maßlinie 12 zeigt die Fahrzeugbreite einschließlich der Außenspiegel.

Die festen Maßlinien 11 sind grün und punktiert dargestellt.

Diese sind Erweiterungen der festen Maßlinien 10 und 12.

Je nach Fahrzeug können Sie über das Multimedia-Display von der Vogelperspektive zur Vorderansicht wechseln.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Hinderniserkennung

Wenn das System aktiviert ist und die Funktion „Parkassistent“ ein oder mehrere Hindernisse um das Fahrzeug herum erkennt, zeigen die 13 Anzeigelinien folgendes an:

- aus der Vogelperspektive;

- in der Frontansicht auf der Beifahrerseite (je nach Fahrzeug).

Diese Anzeigelinien zeigen zusätzlich zum akustischen Alarm die Nähe von Hindernissen über verschiedene Farben an:

- Grün: Hindernis zwischen ca. 50 und 70 cm;

- Gelb: Hindernis zwischen ca. 30 und 50 cm;

- Rot: Hindernis innerhalb von ca. 30 cm.

Diese Anzeigelinien zeigen auch den Ort an, an dem die Hindernisse erkannt werden, wie durch ihre Positionen in Bezug auf das Symbol „Fahrzeug“ erkennbar.

Weitere Informationen EINPARKHILFE.

Aktivieren/Deaktivieren

Automatischer Modus

Bei eingeschalteter Zündung wird der Automatikmodus bei Einlegen des Rückwärtsgangs aktiviert.

Die Rückansicht und die Vogelperspektive erscheinen auf dem 5 Multimedia-Display.

Wenn aus dem Rückwärtsgang schnell in den Vorwärtsgang geschaltet wird, werden die Rückansicht und die Vogelperspektive auf dem 5 Multimedia-Display durch die Vorderansicht und die Vogelperspektive ersetzt.

Der Automatikmodus wird deaktiviert:

- wenn sich der Schalthebel im Leerlauf (Schaltgetriebe) oder der Wählhebel in der Stellung N oder P (Automatikgetriebe) ungefähr drei Sekunden lang befindet;

- wenn die Geschwindigkeit bei Vorwärtsfahrt über 10 km/h liegt.

Manueller Modus

Um den manuellen Modus bei stehendem Fahrzeug und laufendem Motor zu aktivieren, drücken Sie bei eingeschalteter Zündung den Schalter 14 und die Frontansicht sowie die Vogelperspektive erscheinen auf dem Multimedia-Display.

Der Manuelle Modus wird deaktiviert:

- wenn die Geschwindigkeit bei Vorwärtsfahrt 10 km/h erreicht;

- Wenn der Schalthebel ca. drei Minuten lang nicht benutzt wurde;

- Wenn Sie die Taste 14 drücken.

- Verwenden Sie diese Funktion nicht, während sich die Außenspiegel in der eingeklappten Position befinden.

- Stellen Sie sicher, dass die Gepäckraumklappe ordnungsgemäß geschlossen ist, bevor Sie die Funktion nutzen.

- Stellen Sie keine Gegenstände auf oder vor die Kameras.

Unterschied zwischen der geschätzten Entfernung und der tatsächlichen Entfernung

Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt in Richtung einer steilen Steigung

Die festen Maßlinien 15 zeigen Objekte näher als sie tatsächlich sind.

Die auf dem Display angezeigten Objekte sind auf der Steigung tatsächlich weiter weg.

Wenn das Display ein Objekt bei D anzeigt, liegt die tatsächliche Entfernung des Objekts bei E.

Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt in Richtung eines steilen Abhangs

Die festen Maßlinien 15 zeigen Objekte in weiteren Entfernungen als sie tatsächlich sind.

Daher sind die auf dem Bildschirm angezeigten Objekte tatsächlich näher auf dem Abhang.

Wenn das Display ein Objekt bei G anzeigt, liegt die tatsächliche Entfernung des Objekts bei F.

Fahren oder Rückwärtsfahren zu einem hervorstehenden Objekt

Position H erscheint weiter als Position J auf dem Bildschirm.

Dennoch hat Position H die gleiche Entfernung wie Position K.

Die von den festen und beweglichen Maßlinien angegebene Fahrtrichtung berücksichtigt die Höhe des Objekts nicht.

Es besteht also die Gefahr, dass das Fahrzeug beim Rückwärtsfahren in Richtung Position K gegen das Objekt stößt.

Einschränkungen der Systemfunktion

Das System kann in bestimmten Bereichen keine Objekte anzeigen.

Im Front- oder Rückansichtmodus kann das System nicht zur Erkennung eines Objekts im Bereich L verwendet werden.

Im Modus Vogelperspektive kann das System nicht zum Anzeigen eines großen Objekts im Bereich M (nahe am Rand des angezeigten Bereichs) verwendet werden.

Einstellung der Anzeige

Drücken Sie bei eingeschalteter Zündung die Taste 14 oder bewegen Sie den Wählhebel auf Position R (Automatikgetriebe) oder den Schalthebel in den Rückwärtsgang (Schaltgetriebe), um die Funktion zu nutzen.

Die Funktion zeigt je nach Wähl-/Schalthebelposition verschiedene Ansichten auf dem Bildschirm an.

Je nach Fahrzeug können Sie die „Vogelperspektive“ oder die „Frontansicht auf der Beifahrerseite“ auswählen.

Diese Einstellung aus Sicherheitsgründen nur bei stehendem Fahrzeug vornehmen.

Wenn sich der Wählhebel in Position R (Automatikgetriebe) oder der Schalthebel im Rückwärtsgang (Schaltgetriebe) befindet, sind folgende Ansichten verfügbar:

- Bildschirm geteilt zwischen der Rückansicht/Vogelperspektive;

oder

- Bildschirm geteilt zwischen Rückansicht/Vorderansicht (je nach Fahrzeug).

Beim Schalten vom Rückwärtsgang in die Position P (Automatikgetriebe) oder in den Leerlauf (Schaltgetriebe), sind die folgenden Ansichten verfügbar:

- Bildschirm geteilt zwischen der Rückansicht/Vogelperspektive;

oder

- Bildschirm geteilt zwischen Rückansicht/Vorderansicht (je nach Fahrzeug).

Beim Schalten vom Rückwärtsgang in die Position D (Automatikgetriebe) oder in einen Gang (Schaltgetriebe), sind die folgenden Ansichten verfügbar:

- Bildschirm geteilt zwischen Frontansicht/Vogelperspektive;

oder

- Bildschirm geteilt zwischen Front-/Vorderansicht (je nach Fahrzeug).

Einstellen der Kamera

Sie können folgende Parameter ändern:

- die Helligkeit;

- Farben;

- den Kontrast.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Multimedia-Bedienungsanleitung.

Hinweis: Aus Sicherheitsgründen werden die Ansichten während der Fahrt nicht im „Einstellungen“ Menü angezeigt.

die 360°-Kamera