Zurück zur Liste

REIFENPANNE, RESERVERAD

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Reifenpanne

Im Fall einer Reifenpanne verfügen Sie je nach Fahrzeug über eine Gaspatrone zur Reifenreparatur oder ein Reserverad (siehe folgende Seiten).

Fahrzeug mit automatischer Reifendruckkontrolle

Bei zu niedrigem Reifendruck (Reifenpanne, zu geringe Befüllung usw.) leuchtet die Kontrolllampe in der Instrumententafel auf. WARNUNG REIFENDRUCKVERLUST.

Wenn das Reserverad über längere Zeit gelagert wurde, lassen Sie von einem Mechaniker überprüfen, ob es noch gefahrlos eingesetzt werden kann.

Fahrzeuge mit Reserverad (unterschiedlich zu den übrigen vier Rädern):

- Montieren Sie an einem Fahrzeug nie mehr als ein Reserverad.

- Ersetzen Sie das Reserverad baldmöglichst durch ein mit dem Originalrad identisches.

- Während der Benutzung dieses Reserverades, das nur kurzzeitig eingesetzt werden sollte, darf die auf dem Kennschild an der Felge angegebene Geschwindigkeit nicht überschritten werden.

- Durch die Montage dieses Rads kann sich das gewohnte Verhalten Ihres Fahrzeugs verändern. Vermeiden Sie heftiges Beschleunigen und Bremsen und verringern Sie Ihre Geschwindigkeit bei Kurvenfahrt.

- Wenn Sie Schneeketten verwenden, bringen Sie das Reserverad an der Hinterachse an und prüfen Sie den Reifendruck.

Wenn Sie das Fahrzeug auf dem Standstreifen abstellen, müssen Sie andere Verkehrsteilnehmer mit Hilfe eines Warndreiecks bzw. der im jeweiligen Aufenthaltsland gesetzlich vorgeschriebenen Vorrichtungen auf Ihr Fahrzeug aufmerksam machen.

Reserverad

Um an das Rad zu gelangen:

- Öffnen Sie die Heckklappe;

- Heben Sie je nach Fahrzeug die Bodenklappe und die Gepäckraummatte 1 an;

- Entfernen Sie den Deckel 2 von dem Werkzeugsatz 4 durch Verschieben (Bewegung C oder D);

- Schrauben Sie die mittlere Befestigung 3, die je nach Fahrzeug unter dem Wagenheber liegt, in Gegenuhrzeigerrichtung ab;

- Den Werkzeugsatz 4 herausnehmen;

- Entnehmen Sie das Reserverad (A oder B, je nach Fahrzeug).

Bei Fahrzeugen mit Notrad B kann das defekte Rad nicht anstelle des Notrads B untergebracht werden. Der Werkzeugsatz 4 muss mit der Zentralhalterung 3 befestigt werden, der defekte Reifen muss im Gepäckraum untergebracht werden.

REIFENFÜLL-SET VERWENDEN ODER RESERVERAD MONTIEREN