Zurück zur Liste

QUICKSHIFT-GETRIEBE

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Fahrstufenwahlhebel 1

- Er ermöglicht das Einlegen des ersten Ganges, des Rückwärtsganges und des Leerlaufs sowie das Wechseln der Gänge im Modus „Schaltbetrieb“.

- Er ermöglicht jederzeit den Wechsel zwischen den Modi „Schaltbetrieb“ und „Automatik“ in beiden Richtungen bei laufendem Motor und eingelegtem Vorwärtsgang. Hierzu den Hebel ein Mal nach links drücken.

Hinweis: nach jeder Betätigung des Fahrstufenwahlhebels springt dieser automatisch wieder in die Mittelstellung zurück.

Display

2 Gang-/Fahrstufenanzeige

In der Instrumententafelanzeige wird der im manuellen Modus eingelegte Gang ( M1, M2, M6), der Leerlauf ( N) oder der Rückwärtsgang ( R) angezeigt. Im Automatikmodus wird (D), gefolgt vom gewählten Gang ( D1, D2, D6) angezeigt.

3 Modus „Last“

4 Kontrolllampe „Betätigung des Bremspedals“

Starten

Schalten Sie die Zündung ein.

Die Anzeige an der Instrumententafel leuchtet auf.

Wenn die Leerlaufposition (N) angezeigt wird und (je nach Fahrzeug) zugleich die Kontrolllampe 4 leuchtet; das Bremspedal drücken und den Motor anlassen, ohne jedoch Gas zu geben.

Wenn eine andere Fahrstufe als Leerlauf eingelegt ist, blinkt im Display N, außerdem leuchtet die Kontrolllampe 4; das Bremspedal drücken und den Fahrstufenhebel in die Stellung N bringen. Starten Sie den Motor.

Hinweis: Versuchen Sie nicht, das Fahrzeug durch anschieben zu starten, wenn die Batterie entladen ist (Anzeige bleibt bei Einschalten der Zündung erloschen).

Starten

Vorwärtsfahrt (aus dem Leerlauf)

Die Gang-/Fahrstufenanzeige zeigt N und D an.

- Bei getretenem Bremspedal Schieben Sie den Fahrstufenwahlhebel nach vorne und lassen Sie ihn los.

- Nehmen Sie den Fuß vom Bremspedal und geben Sie langsam Gas, um anzufahren.

Rückwärtsgang (bei stehendem Fahrzeug)

- Bei getretenem Bremspedal Drücken Sie den Fahrstufenwahlhebel wie an der Hebelkonsole abgebildet nach rechts und nach hinten, und lassen Sie ihn dann los. Der Rückwärtsgang ist eingelegt, und der Buchstabe R wird im Display angezeigt.

- Bei losgelassenem Bremspedal:

- Die Leerlaufdrehzahl des Motors reicht für Parkmanöver aus.

- Zum Rückwärtsfahren langsam beschleunigen.

Sie können vom Rückwärtsgang in den Vorwärtsgang wechseln, indem Sie den Hebel bei stehendem Fahrzeug nach vorne drücken.

Hinweis: Um bei stehendem Fahrzeug einen Gang einzulegen oder zu verlassen, müssen Sie unbedingt das Bremspedal betätigen. Andernfalls leuchtet die Kontrolllampe 4 auf.

Wie bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe werden Fahrzeuge mit Quickshift-Getriebe an Steigungen nicht vom Getriebe gehalten. Vielmehr müssen Sie die Handbremse anziehen oder das Bremspedal gedrückt halten.

Schaltschema

(Siehe Markierung am Wahlhebelsockel.)

+ : Hochschalten

- : Herunterschalten

N : Neutral

R : Rückwärtsgang

: Einzige stabile Stellung des Fahrstufenwahlhebels

D/M : Zum Wechseln vom Modus „Automatik“ in den Modus „Schaltbetrieb“ und umgekehrt

Funktionsweise des Modus „Halbautomatik“ (Schaltbetrieb)

Dieser Modus kann jederzeit während der Fahrt aktiviert werden; hierzu den Hebel je ein Mal nach links drücken. Der Modus wird ohne Heraufschalten gewechselt.

Mit Hilfe des Fahrstufenwahlhebels schalten Sie selbst in eine andere Fahrstufe.

Um einen Gang hochzuschalten, lediglich den Schalthebel ein Mal nach vorne drücken, ohne dabei unbedingt den Fuß vom Gaspedal zu nehmen.

Um einen Gang hochzuschalten, lediglich den Schalthebel ein Mal nach vorne drücken, ohne dabei unbedingt den Fuß vom Gaspedal zu nehmen.

Ein Herunterschalten, das eine zu hohe Motordrehzahl zur Folge hätte, bzw. ein Hochschalten, das eine zu niedrige Motordrehzahl zur Folge hätte, wird vom System nicht zugelassen.

Durch zwei aufeinander folgende Druckimpulse nach vorne kann um zwei Fahrstufen auf einmal hochgeschaltet werden (außer im Falle einer zu niedrigen Motordrehzahl). Durch zwei aufeinander folgende Druckimpulse nach hinten kann um zwei Fahrstufen auf einmal heruntergeschaltet werden (außer bei zu hoher Motordrehzahl).

Im Schubbetrieb werden die Fahrstufen automatisch so zurückgeschaltet, dass der Motor nicht untertourig dreht, um ein Abwürgen zu verhindern. Sobald das Fahrzeug eine bestimmte Geschwindigkeit unterschreitet, wird automatisch in die erste Fahrstufe geschaltet. Bei einem Halt an einer roten Ampel oder einer Kreuzung usw. müssen Sie lediglich die Bremse drücken, ohne in die Leerlaufstellung (N) zu wechseln.

Zum Anfahren:

- entweder langsam, wenn Sie den Fuß vom Bremspedal nehmen, ohne Gas zu geben (beispielsweise im Stau);

- oder den Fuß vom Bremspedal nehmen und Gas geben, um schneller zu beschleunigen

Hinweis: die Leerlaufposition kann während der Fahrt oder im Stand nur bei getretener Bremse gewählt werden (sollten Sie dies vergessen, leuchtet die Kontrolllampe 4 auf).

Zum Wählen der Leerlaufposition drücken Sie den Fahrstufenwahlhebel nach rechts.

Bei zu niedriger oder zu hoher Drehzahl schaltet das System automatisch in die optimale Fahrstufe.

Der Modus „Halbautomatik“ kann jederzeit bei laufendem Motor deaktiviert und reaktiviert werden; hierzu den Hebel je ein Mal nach links drücken.

Funktionsweise des Modus „Automatik“

Bei jedem Einschalten der Zündung wird standardmäßig der Modus „Automatik“ vorgewählt.

Der Buchstabe D erscheint im Display. Sie kontrollieren die Fahrgeschwindigkeit mit Hilfe des Gaspedals und der Bremse. Die Fahrstufen schalten sich im entsprechenden Moment bei optimaler Motordrehzahl von alleine, da die „Automatik“ das Streckeneigenprofil und den gewählten Fahrstil berücksichtigt.

In diesem Modus kann der Gangwechsel manuell erfolgen. Durch Drücken des Hebels nach vorne bzw. nach hinten kann hochgeschaltet (außer bei Gefahr einer zu niedrigen Drehzahl) bzw. heruntergeschaltet (außer bei Gefahr einer zu hohen Drehzahl) werden.

Hinweis: Der Modus „Automatik“ berücksichtigt folgende Faktoren:

- die Position des Gaspedals und die Geschwindigkeit, mit der es gedrückt wird; hieraus wird der Fahrstil ermittelt, um jeweils den optimalen Gang zu wählen

- das Drücken des Bremspedals, um die Motorbremse beim Zurückschalten unterstützend einzusetzen

Bei einem Halt an einer roten Ampel müssen Sie bei eingelegter Fahrstufe lediglich die Bremse drücken, ohne in die Leerlaufposition umzuschalten (N).

Zum Anfahren:

- entweder den Fuß langsam nur vom Bremspedal nehmen, ohne Gas zu geben (beispielsweise im Stau)

- oder den Fuß vom Bremspedal nehmen und Gas geben, um schneller zu beschleunigen

Beschleunigen - Überholen

- Um progressiv zu beschleunigen, treten Sie das Gaspedal langsam durch;

- Für maximale Beschleunigung in allen Modi (Automatikbetrieb oder Schaltbetrieb) das Gaspedal zügig über den Widerstand hinweg durchdrücken.

Durch das beschleunigte Gasgeben schaltet die Automatik unter Berücksichtigung der Motordrehzahl in den für die Situation optimalen Gang zurück.

Abstellen des Fahrzeugs

Es ist möglich, bei eingelegtem Gang zu parken (z. B. auf einer abschüssigen Fahrbahn).

- Bei eingeschalteter Zündung die Fahrstufe wählen, während Sie das Bremspedal betätigen.

- Sicherstellen, dass eine andere Fahrstufe als N an der Instrumententafel angezeigt wird und anschließend den Zündschlüssel abziehen.

- die Handbremse anziehen.

Zum Herausnehmen des Gangs schalten Sie die Zündung ein, ohne den Motor zu starten, und bringen Sie den Fahrstufenwahlhebel in die Leerlaufposition, während Sie das Bremspedal drücken. Kontrollieren Sie, dass in der Instrumententafel N angezeigt wird.

Der Ölstand im Ausgleichsbehälter des Quickshift-Getriebes variiert je nach Fahrbetrieb. Das Nachfüllen von Öl ist strengstens untersagt (diese Arbeit darf nur vom Fachpersonal eines Vertragspartners durchgeführt werden).

Warnton

- Wenn Sie das Fahrzeug zu lange in einer Steigung halten ohne das Bremspedal zu betätigen oder die Handbremse zu ziehen, führt dies zu einer übermäßigen Beanspruchung des Systems (Gefahr der Überhitzung der Kupplung).

In diesem Fall werden Sie durch wiederholte Pieptöne aufgefordert, das Bremspedal zu drücken oder die Handbremse zu ziehen.

- Verlassen Sie das Fahrzeug nie bei laufendem Motor und eingelegter Fahrstufe. Aus Sicherheitsgründen ertönen wiederholte Pieptöne beim Öffnen der Tür, wenn sich der Fahrstufenwahlhebel nicht in der Leerlaufposition befindet, die Zündung nicht ausgeschaltet ist oder das Bremspedal nicht gedrückt wird.

Sonderfall

Bei Eisglätte oder auf Straßen mit glattem Fahrbahnbelag sollte in den Modus „Manuell“ ( D/M) geschaltet und vor dem Anfahren die zweite Fahrstufe gewählt werden, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern.

Bei sehr kaltem Wetter warten Sie einige Sekunden, bevor Sie den Fahrstufenwahlhebel aus der Stellung N in eine der Stellungen D oder R bringen. Auf diese Weise gewährleisten Sie ein optimales Durchlaufen der Gänge.

Funktionsstörungen

i Wenn diese Kontrolllampe aufleuchtet, während das Fahrzeug gefahren wird, weist sie auf eine Störung im System hin. In den meisten Fällen können Sie die Fahrt fortsetzen, jedoch unter eingeschränkten Bedingungen. Wenden Sie sich baldmöglichst an einen Vertragspartner.

Abschleppen eines Fahrzeugs mit automatisiertem Getriebe

Wenn das Getriebe bei einer Fahrstufe sperrt:

- Schalten Sie die Zündung ein.

- Schalten Sie bei getretenem Bremspedal in den Leerlauf.

- Kontrollieren Sie, dass sich das Getriebe im Leerlauf befindet (z. B. durch Schieben des Fahrzeugs).

Sollten Sie nicht in den Leerlauf schalten können, müssen Sie das Fahrzeug mit angehobenen Vorderrädern abschleppen lassen.

Beim Abschleppen unbedingt die Zündung ausschalten.

Position „Last“

Wenn das Fahrzeug beladen gefahren wird, den Schalter 5 im Armaturenbrett drücken. Die Kontrolllampe § in der Instrumententafel leuchtet auf.

Bei jedem Abstellen des Motors wird der Modus „Hohe Beladung“ deaktiviert. Er muss ggf. erneut gewählt werden.

Der Modus „Last“ kann sowohl aus dem Modus „Automatik“ als auch aus dem Modus „Schaltbetrieb“ heraus gewählt werden.