Zurück zur Liste

REIFENPANNE, RESERVERAD

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Bei entsprechend ausgestatteten Fahrzeugen befindet sich das Reserverad unter dem Fahrgestell.

Ausbau des Reserverads

- Schieben Sie das Gewinde des je nach Fahrzeug mit der Sechskantverlängerung 5 verlängerten Entriegelungsschlüssels 3 und des Radschlüssels 6 in die entsprechende Aufnahme 1 oder 4 ein;

- lassen Sie das Reserverad vollständig ab;

- rasten Sie das Element 2 an der Felge aus;

- führen Sie das Element 2 durch die Felge (wie bei A angegeben) und entfernen Sie das Rad.

Wenn das Reserverad über längere Zeit gelagert wurde, lassen Sie von einem Mechaniker überprüfen, ob es noch gefahrlos eingesetzt werden kann.

In manchen Fällen (Reifenpanne hinten, beladenes Fahrzeug mit Anhängerkupplung usw.) muss das Fahrzeug angehoben werden (unter Verwendung des Anhebepunkts, der dem betreffenden Rad am nächsten ist), um an das Reserverad zu gelangen. RADWECHSEL: Wagenheber.

Einbauen eines Rades

Die oben genannten Schritte in umgekehrter Reihenfolge durchführen:

- Legen Sie das Rad flach unter das Fahrzeug. Das Ventil 7 muss zu Ihnen weisen. Bei Nichtbeachtung der richtigen Richtung für den Wiedereinbau des Rads besteht die Gefahr, dass das Rad verloren geht;

- Führen Sie das Kabel und das Bauteil 2 durch die Felge.

- zentrieren Sie das Element 2 in der Mitte des Rads und rasten Sie es an der Felge ein;

- kurbeln Sie das Halteseil vollständig nach oben und überprüfen Sie die korrekte Verriegelung des Rads.

Hinweis: Legen Sie kein defekte Rad mit Aluminiumfelgen in die Reserveradwinde. Achten Sie darauf, dass die Winde vollständig hochgekurbelt wird.

Legen Sie das Pannenrad flach auf den Boden. Das Ventil 7 muss zu Ihnen weisen.

Gefahr des Radverlusts.

Den Auspuff nicht berühren.

Es besteht Verbrennungsgefahr.