Zurück zur Liste

MOTORÖLSTAND: Allgemeines

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ein Motor verbraucht Öl, um die sich bewegenden Teile zu schmieren und zu kühlen. itunter muss zwischen den planmäßigen Ölwechseln etwas Öl nachgefüllt werden.

Wenn Sie jedoch nach der Einfahrzeit mehr als 0,5 Liter Öl auf 1.000 Km nachfüllen müssen, sollten Sie Ihren Vertragspartner darauf aufmerksam machen.

Kontrollintervalle: Überprüfen Sie den Ölstand regelmäßig, insbesondere vor jeder längeren Fahrt, um der Gefahr von Motorschäden vorzubeugen.

Auffüllen von Motoröl

Einen Trichter verwenden oder den Bereich des Einfüllstutzens schützen, um zu verhindern, dass Motoröl auf heiße Teile des Motorraums oder auf empfindliche Teile (z. B. elektrische Bauteile) gelangt.

Brandgefahr!

Ablesen des Ölstands

Ein korrektes Messergebnis ist nur auf ebener Fläche und nach längerer Standzeit des Motors zu erzielen.

Zum Ablesen des genauen Ölstands und um Motorschäden durch einen zu hohen Füllstand zu vermeiden, unbedingt den Messstab verwenden.

Das Display an der Instrumententafel warnt nur bei minimalem Füllstand.

- Wischen Sie ihn mit einem sauberen und fusselfreien Tuch ab.

- Führen Sie den Messstab bis zum Anschlag ein.

- Ziehen Sie den Messstab heraus.

- Lesen Sie den Füllstand ab: Die Flüssigkeit soll nie unter der „mini“-Markierung A und nie über der „maxi“-Markierung B stehen.

Achten Sie darauf, dass nach dem Ablesen des Füllstands der Messstab wieder bis zum Anschlag eingeführt ist.

Überschreiten des maximalen Ölstands

Der maximale Füllstand B darf auf keinen Fall überschritten werden. Andernfalls besteht die Gefahr einer Beschädigung des Motors und des Abgasentgiftungssystems.

Starten Sie das Fahrzeug nicht, wenn der Füllstand über der Marke maxi steht. Wenden Sie sich an eine Vertragswerkstatt.

Bevor Sie irgendwelche Arbeiten im Motorraum durchführen, müssen Sie die Zündung ausschalten ANLASSEN, ABSTELLEN DES MOTORS: Fahrzeug mit Schlüssel.